Die Familie Dissertori – genauer genommen, die beiden Brüder Klaus und Moritz – haben es mal wieder geschafft und einen weiteren Traum von Hotel in Südtirol eröffnet. Mitten im Zentrum von Bozen, haben sie dem ersten Gasthaus der Stadt von 1330 neues Leben eingehaucht und seit Mai 2022 sind Gäste willkommen. Die Lage könnte nicht besser sein – direkt an der Fußgängerzone, was aber dank der kleinen Parkanlage vom Hotel nicht spürbar ist.

Neben dem 1477 Reichhalter, dem Schwarzschmied und der Villa Arnica in Lana gibt es nun auch das Parkhotel Mondschein samt Luna Bar in Bozen. 

Und was soll ich sagen, auch das vierte Hotel ist wieder ein Ort zum Verlieben. Mittlerweile habe ich in allen vier Hotels übernachten dürfen und kann mich leider nicht entscheiden, welches ich am liebsten mag. 

Lana ist ein wundervoller kleiner Ort – hier kann man die Seele baumeln lassen und Abstand vom Großstadttrubel nehmen. In Bozen kann man sich jeden Tag aufs Neue entscheiden – möchte man lieber die Ruhe im Hotel genießen (es gibt Yoga-Klassen, eine Sauna samt Ruhebereich und bald auch einen Pool), shoppen gehen oder gar mit der Seilbahn hoch in die Berge fahren. 


Erinnert euch das auch alles an einen Wes Andersen Film? Vielleicht ist das ja die perfekte Location für den nächsten Film? 

Zu den knapp 80 Zimmern im Haus, gesellt sich im Erdgeschoss auch die LUNA Bar. Morgens wird hier das Frühstück gereicht, mittags kleine Snacks und abends Drinks. 

Und natürlich gibt’s auch einen Einblick in (m)ein Zimmer, eines der wenigen mit einem Balkon. Aber glaubt mir, jedes Zimmer hat hier so seine eigenen Vorzüge. Einige haben eine frei stehende Badewanne, liegen gemütlich unterm Dach, sind klein & cosy oder größer & familienfreundlich.

Dinge, die alle vier Hotels gemeinsam haben: Susanne Kaufmann Produkte und eben eine ganz besonderen Charme. Und das ist es auch, was die beiden Brüder Dissertori wohl so erfolgreich macht. 

” Ein von Einheimischen geführtes Haus, das mit seiner Architektur, dem Interieur und den Speisen das Land repräsentiert.” Erklärt Klaus Dissertori in einem Interview mit Schöner Wohnen, seine Vorstellung von einem Hotel. 

Und dem kann ich nur zustimmen. Die Vision der beiden Brüder ist überall zu spüren und ihre Hotels zählen definitiv zu den schönsten ihrer Klasse und sind in jedem Fall einen Besuch (oder viele mehr) wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.