Wie so viel andere auch, waren auch wir dieses Jahr auf der Suche nach einer Wohnung zum Kauf. Wir wussten, dass es nicht leicht werden wird und hatten uns schon im Vorfeld vorgenommen zweigleisig zu fahren. Und so haben wir parallel nach einer Wohnung für uns zum Wohnen gesucht, aber eben auch nach einer Kapitalanlage. Relativ schnell wurde uns klar, dass wir eine Wohnung für uns wohl nicht so schnell finden werden. Denn entweder sind mögliche Objekte unsaniert, vermietet oder mit über eine Million (3 ZKB) einfach nicht in unserem Budget. Und so fokussierten wir uns dann relativ schnell auf eine Kapitalanlage. Aber auch das ist kein Spaziergang in Berlin. Der aktuelle Preis für den Quadratmeter liegt irgendwo zwischen 5.000 – 10.000 Euro (mehr geht natürlich immer). Was bedeutet, dass man mit einer kleinen Wohnung von 50qm je nach Zustand aktuell zwischen 250.000 und 500.000 Euro bezahlt. Wow. Und obendrauf noch die Nebenkosten und die etwaige Provision einer Makler:in. 

Trotzdem blieben wir dran und fanden wenig später eine Anzeige für eine kleine Wohnung aus den 50ern. Der Preis war kein Schnäppchen, aber marktgerecht und wenigstens eine private Anzeige (so spart man wenigstens die Kosten der Provision). Schnell machten wir einen Termin aus, haben uns direkt gut mit der Verkäuferin verstanden und konnten so wahrscheinlich Pluspunkte sammeln. Denn, wie auch bei Mietwohnungen stehen mittlerweile auch die Leute bei Kaufobjekten Schlange. Gewerbliche Käufer wurden zwar von der Verkäuferin direkt abgelehnt, aber trotzdem waren natürlich auch andere Personen am Kauf der Wohnung interessiert. 

Und so sah die Wohnung aus, als wir sie zum ersten Mal besichtigten. 

Wir hatten Glück und erhielten wenig später die Verkäuferin, dass sie sich uns ausgewählt – juhu! Wir beantragten die Finanzierung, erstellte Verträge und machten einen Termin beim Notar. Und knapp drei Monate später hielten wir dann die Schlüssel in der Hand. YAY!

Und dann durfte ich endlich mit dem Einrichten beginnen. Denn wir haben uns dafür entschieden, die Wohnung möbliert zu vermieten. Dabei wollte ich möglichst nachhaltig vorgehen und so habe ich versucht, so viel wie möglich gebraucht zu kaufen. Und nach zwei Monaten, diversen Stunden auf Kleinanzeigen, unzähligen Kleinanzeigen-Touren und einigen Handwerkern später, war es geschafft.  Die Wohnung war fertig eingerichtet und bereit für den Einzug. 

Kommt mit, ich führe euch einmal in der Wohnung rum. 

Samsung the Frame Photowall


Jetzt müssen wir nur noch hoffen, dass es auch weiterhin alles so reibungslos verläuft und sich unsere Mieter wohlfühlen. 

3 replies on “Wir haben eine Wohnung gekauft!

  1. Das ist ja mal ein interessantes Thema. Auf “möbliert” vermieten wäre ich nicht gekommen. Aber wahrscheinlich eine super Idee. Die Einrichtung hast Du wieder sehr geschmackvoll ausgesucht. Ich bin immer wieder begeistert von Deinem Blog und dem Einblick in die verschiedene Bereiche.
    Herzliche Grüße von Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.