Dieser Beitrag enthält Werbung. 

Auf Instagram haben es vielleicht einige schon gesehen, denn diese Woche ging es unserem Gäste-WC an den Kragen. In meinen Augen der Schandfleck der Wohnung – ein schlauchartiger Mini-Raum, der nur notdürftig modernisiert wurde. Mich stören vor allem die vielen Leitungen und Rohre, die sichtbar über den gesamten Raum verteilt sind. Was liegt da also nahe? Genau: Farbe muss her. 

Aber wer mich kennt weiß, dass ich es nicht so mit Farbe an den Wänden habe. Doch so ein kleines Gäste-WC ist die beste Möglichkeit um sich aus seiner gewohnten Komfortzone herauszubewegen oder in meinem Fall, endlich mal zu streichen. Falls es mir nämlich nicht gefällt, überlasse ich das Betreten einfach nur den Gästen. Spaß! Aber viele denken ja oft, sie sehen sich eine Farbe schnell über und so kann man erstmal klein anfangen. Gesagt, getan. 

Inspirationen und Ideen habe ich vorher auf einem Pinterest Board gesammelt. Ursprünglich dachte ich an einen Gelbton, doch ich wollte dem ‘schäbigen’ Raum mehr Eleganz einhauchen und deshalb entschied ich mich dann doch für einen völlig anderen Farbton. Dabei hat mir auch die Alpina Wanddesigner App sehr geholfen – dort lädt man ein Bild vom Raum hoch und kann die Wände in der gewünschten Farbe digital einfärben. So bekommt man ein Gefühl wie Farbe und Raum zusammen wirken. 

So sah das Gäste-WC vorher aus: 

Ich hatte es nur notdürftig ‘eingerichtet’, da ich schon lange ein Makeover im Kopf hatte.  

Gäste-WC Makeover vorher

So leer sieht man dann noch einmal deutlich die Problemzonen – links ein Kabelkanal, rechts Wasseruhr, Leitung und Rohre. 

Neben Farbe, sollte das WC auch einen edleren Look bekommen und so entschied ich mich für eine Wandvertäfelung. Dafür habe ich aber keine wirkliche Wandvertäfelung angebracht, sondern nur Zierleisten. Denn der Raum sollte nicht noch schmaler werden und gestrichen fällt das auch kaum auf. Eine schnelle und effektive Lösung, wie ich finde. 

Aber für welche Farbe habe ich mich denn nun entschieden? Sagen wir es so, ein starker Kontrast zum restlichen Weiß des Raumes. 

Es ist die Farbe Dunkle Eleganz von Alpina geworden – ein kräftiges und mattes Dunkelgrau, aus der Kategorie Farbrezepte. Zweimal streichen und schon war es vollbracht – und ich hatte einen völlig neuen Look im Gäste-WC.

Für einen einheitlichen Look habe ich mich dazu entschieden auch die Rohre und das neu angebrachte Regalbrett in der gleichen Farbe zu streichen. Jetzt wirkt der Raum viel eleganter (so elegant, wie ein Gäste-WC eben wirken kann) und durch die einheitliche dunkle Farbe im unteren Bereich auch viel ruhiger. Die vielen Kabel und Rohre fallen so viel weniger auf und die “Fake-Vertäfelung” lenkt davon ab. 

Gäste-WC Makeover

Für das Regalbrett habe ich einfach ein Kantholz an der Wand befestigt und darauf ein schmales Brett geschraubt.

Und was sagt ihr zur Verwandlung? Auf Instagram, könnt ihr im Highlight “Bad Makeover” die ganze Veränderung noch einmal verfolgen. Ich bin jetzt sehr zufrieden und auch ein wenig stolz, dass ich mich endlich getraut habe zu streichen. Ob ich nun wohl zu einer Wiederholungstäterin werde? 

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Alpina entstanden. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *