Dieser Beitrag enthält Werbung. |

Seid ihr bereit für eine weitere Zimmertour im neuen Heim? Gut, eigentlich dürftet ihr schon fast alles aus diesem Raum gesehen habe – denn unser Esszimmer ist nun wirklich sehr überschaubar. Der schmale Raum ist kaum 2 m breit, sodass der Esstisch gerade so Platz hat. Aber mit 5 m Länge ist der Raum groß genug um in einer Ecke eine kleine Kaffeebar für Zuhause einzurichten. Denn als Kaffeefan war das längst überfällig und ich freue mich sehr, dass ich meine Auswahl an Kaffeezubehör nun endlich richtig präsentieren kann. 

Dafür habe ich ein schlichtes Regal gesucht, das ausnahmsweise mal nicht Vintage sein sollte und nicht zu modern, damit es trotzdem zum Rest des Esszimmer-Inventars passte. Fündig bin ich dann bei dem Online-Shop Regalraum geworden und habe mich für das schwarze Metallregal MAXX entschieden. Und auf diesem finden nun alle meine Kaffeezubereiter und Co. ihren (Ausstellungs)Platz. 

Zusammen mit dem alten Barwagen macht die Kaffeebar für daheim doch eine sehr gute Figur, oder? Da es sich um ein Regalssystem handelt, kann es auch mühelos erweitert bzw. an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden. Ich könnte so also auch noch einmal anbauen, falls der Platz zu eng wird. Wenn es allerdings nach meinem Freund geht, sollte ich meine Kollektion besser nicht mehr erweitern…

Und so steht der täglichen  Kaffeepause nichts mehr im Wege und ich kann mich nach Lust und Laune für den passenden Kaffeezubereiter entscheiden. Und auch die Katze findet, dass sich die Kaffeebar hier ganz gut macht und das Regal scheint auch wenig einladend zu sein, da sie bislang keinen Versuch unternommen hat, sich das näher anzuschauen (und dabei meine ich einzelne Dinge herunterzuwerfen). Noch ein weiterer Pluspunkt also, jedoch keine Garantie, dass das bei jedem flauschigen Mitbewohner so ist.

Der graue Schrank auf der anderen Seite wird wahrscheinlich demnächst in die Küche umziehen und steht nun erstmal etwas versteckt hinter der Tür. Da der Boden im Esszimmer leider sehr schief und krumm ist, gibt es hier einfach keine Stelle, um ihn richtig zu platzieren. Bei dem schwarzen Regal lassen sich da zum Glück die Füße anpassen und gleichen so die Unebenheiten aus. 

So und nun bleibt eigentlich nur noch die Frage, wie bereite ich mir denn heute den perfekten Kaffee zu? Chemex, Ouver Station oder Eva Solo-Glaskanne? Wer die Wahl hat, hat die Qual, ne!

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Regalraum entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.