Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich vor Jahren das Netz rauf und runter nach interessanten Interieur-Serien gesucht habe.

Das war aufwändig und meist recht ernüchternd. Ich lasse beim Kochen oder Putzen sehr gerne nebenbei eine Serien laufen. Serie deswegen, weil ein Film meist zu lang wäre und man bei den meisten (leichten) Serien nicht ganz so genau zuhören muss. 

Früher lief dafür immer der Fernseher, was ich heut allerdings nicht mehr ‘ertragen’ kann und über die ‘Erfindung’ von Netflix besonders glücklich bin. Zugegeben, die Suche dort finde ich etwas beschwerlich. Weswegen ich mir einfach dachte, dass ich euch speziell für das Thema Wohnen ein paar grandiose Serien empfehlen möchte, da sie mich inspiriert haben und euch vielleicht auch noch werden. 

Und hier kommen sie auch schon direkt: 

Empfehlung Nr. 1: 

Haus ohne Hypothek mit Sarah Beeny 

Hier dachte ich zuerst, puuh das könnte zäh werden und wahrscheinlich hätte ich den Titel so auch nicht gewählt. Aber tatsächlich werden hier einfach Hausprojekte aus der UK von Sarah Beeny vorgestellt, die zeigen sollen, dass jeder einen Immobilie besitzen kann, die er ggf. nicht bis an sein Lebensende abzahlen muss. Im Grund genommen, sind es auch Makeovers, also wieder genau mein Ding 🙂 Dabei werden wieder interessante Dinge beleuchtet, wie man zum Beispiel Geld spart, wie man wenig Raum sinnvoll einsetzt oder nachhaltiger baut. Ob Containerhäuser, Hausboote oder bewegliche Häuser – hier sind echt viele spannende Projekte bei, die auch zum Umdenken animieren.  

CREDIT CHANNEL 4 TELEVISION / PLUM PICTURES
Credit Model D Homes
Credit Vicki Couchman via Daily Mail
Credit Vicki Couchman via Daily Mail

Empfehlung Nr. 2:

Abstract: Design als Kunst

Hierbei habe ich, warum auch immer mit der letzten Folge angefangen. Die genau meinen Nerv getroffen hat – sollte wohl so sein. Denn in der letzten Folge wird Ilse Crawford vorgestellt, die das Wohnen ’emotionalisiert’ hat, was ich sehr interessant fand. Aber jede Folge schafft irgendwie einen Aha-Moment und ist deswegen auch sehr empfehlenswert. Ob Architektur, Kunst oder Design, hier wird in jeder Folge etwas neues betrachtet.

Credit decostore.com
Credit decostore.com

Empfehlung Nr. 3:

STAY HERE makeover. make money

Stay here wurde mir selber von einer Freundin empfohlen und ich war direkt hin und weg. Obwohl ich oft den amerikanischen Stil nicht so sehr mag, hat mich diese Serie überzeugt. Hierbei reisen Designerin Genevieve Gorder und Immobilienexperte Peter Lorimer durch die USA und beraten Menschen, die ihr Haus, ihre Wohnung oder sogar ihr Hausboot renovieren möchten und wie sie es am geschicktesten als Ferienwohnung vermarkten können. Den Vermarktungsaspekt fand ich dabei auch ganz interessant und Makeovers finden wir ja eh alle toll. Nach den ersten Folgen war ich direkt so infiziert, dass ich tatsächlich erst einmal Kleinanzeigen nach Möglichkeiten für Grundstücke oder verwilderte Wohnungen / Häuser abgesucht habe (und natürlich nichts gefunden habe haha). 

Außerdem fand ich die Mischung der Projekte sehr interessant, mal wurde eine Feuerwehr umgebaut, mal ein Boot. Sehr zu empfehlen!

Credit via airbnb
Credit via airbnb

Natürlich gibt es auch weitere interessante Serien rund um das Thema Interieur, wie zum Beispiel 

  • Geniale Innenarchitektur oder
  • Die außergewöhnlichsten Häuser der Welt

Diese fand ich allerdings meistens zu ‘weit weg’ – dort werden oft nur extreme Fälle vorgestellt, die nicht ganz so meinen Geschmack treffen 🙂 

Viel Spaß beim Serien schauen, die Tage werden schließlich kürzer und der nächste Regen kommt bestimmt! Falls ihr auch noch Tipps habt, lasst sie mich gerne in den Kommentaren wissen. 

One thought on “Serientipps für Wohnbegeisterte

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *