Happy Thanksgiving everyone!

Na wer von euch feiert Thanksgiving oder Erntedankfest? Früher haben wir immer Körbe – gefüllt mit Gemüse und Nüssen aus dem Garten – in die Kirche gebracht und dem Gottesdienst gelauscht. Als Kinder machte das noch irgendwie Sinn, aber mit dem Älterwerden war des dann irgendwann uncool. Obwohl man später eigentlich erst so richtig wahrnimmt, worüber man eigentlich dankbar ist.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich denke oft, wie glücklich man sich eigentlich schätzen kann und wie wenig Glück manch anderen Menschen widerfährt. Deswegen mag ich die Thanksgiving Tradition der Amis sehr und habe heute Morgen beschlossen ein spontanes Thanksgiving Essen zu organisieren. Denn heute vor zwei Jahren waren mein Freund und ich zu diesem Anlass einen Freund in New York besuchen und es war fast magisch, die Stadt an diesem Tag zu erleben. Und besagter Freund aus New York ist gerade in Berlin – also feiern wir gleich noch eine kleine Reunion.

Und weil es so Lastminute geplant wurde, musste auch eine schnelle (Tisch)Dekoration her. Vorsorglich ohne jegliches Grün, da sich ja das Kätzchen erst am Wochenende kurz mal selbst vergiftet hatte (hat an der Amaryllis geknabbert – hoch giftig, für die, die es noch nicht wussten…).

Aber ich bin ja super im Improvisieren und deshalb lass ich euch auch direkt daran teilhaben – vielleicht möchtet ihr ja auch am Wochenende einfach alle eure Liebsten um euch versammeln.

 

 

 

 

Der Schriftzug auf der Packpapierrollen-Wandaufhängung, die Kerzen auf Holzklötzern, die beschrifteten Blätter und die geknoteten Servietten – ALLES NUR GEKLAUT! Aber darum geht’s ja, gute Ideen sind dafür da nachgemacht zu werden.

In meinem Falls habe ich den Schriftzug ‘bless the mess’ schon vor einer Weile auf Pinterest abgespeichert und wollte schon ewig dafür diese easypeasy DIY Wandhalterung aus Packpapier und Holzstab ‘bauen’ (ebenso gesehen auf Pinterest und abgespeichert – schaut und folgt mir doch gerne hier). Auch die Blätter mit einem weißen Edding ist euch dort bestimmt schon öfter begegnet. Bei unserer kleinen Runde hätten Namensschilder nämlich nicht so viel Sinn gemacht, deswegen habe ich sie einfach mit passenden Begriffen zum Fest beschriftet.

Die Holzklotz-Idee als Kerzenständer habe ich von Vicky und ihrem schönen IDO Event im Sommer geklaut und für sau cool empfunden. Ich hatte allerdings keine unterschiedlich große Klötzer daheim, sondern eben nur noch die Überbleibsel von meinem DIY-Würfelkalender.

Und die geknoteten Servietten habe ich mir bei meinen Freunden in San Diego letztens gemerkt. Und zack die Tischdeko steht.

In diesem Sinne, frohes Nachmachen und vielleicht nehmt ihr euch die nächsten Tage auch ein wenig Zeit und überlegt euch wofür ihr alles so dankbar seid 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *