[ WERBUNG ]
Das Thema wird nie alt, denn ab einem bestimmten Alter
nehmen nicht nur die Hochzeitsfeiern zu, sondern auch die Geburten. Und immer
wieder steht man da und stellt sich die gleiche Frage: Was schenkt man den werdenden bzw. frisch gebackenen Eltern. Ich habe schon so einiges “gebastelt” und verschenkt – ein beschriftetes Kissen (DIY), einen Greifring (DIY), Mom and Dad Tassen (DIY) und ein Wolken-Mobilé (DIY). 
Und nun ist es wieder soweit, erneuter Nachwuchs ist da –
nein nicht bei mir, sondern bei unseren Freunden. Und als ich von Pilot die
Anfrage für die FriXion Linie bekommen habe, war für mich sofort klar, was ich
zum Thema „Ausprobieren oder Wegradieren“ beisteuern kann. Denn bei dieser Aktion geht es um die kleinen und großen, um die schönen und miesen Erlebnissen im Leben – und ein Kind zu bekommen gehört wohl zu den schönsten Dingen auf der Welt. Also sollte eine Geburtsanzeige als Geschenk zur Geburt her – zum ausdrucken und selber
ausfüllen. 

Generell habe ich schon immer ein Fable für Stifte. Man kann
einfach nie genug davon haben. Jedes
neue Semester an der Uni habe ich mit neuen Stiften, Federmäppchen und
einem besonders schönen Kalender begonnen. Motivation ist ja bekanntlich alles.
Hat nur leider selten was gebracht haha. Aaaaaber das Besondere bei diesen
Stiften von Pilot ist, dass sie sich perfekt für Verschreiber (wie mich), Klecksern, ständigen Schönschreib-Versuchern (ebenfalls ich) oder eben für Entwürfe eignen. Sie sehen wie ein Kuli
oder Filzstift aus, lassen sich aber komplett wegradieren. Wie für mich gemacht also.

Und so saß ich da und suchte mir Inspiration im Netz,
schwang den Pinsel ääh Kuli und gestaltete per Hand einen ersten Entwurf. Mit
Hilfe von Photoshop wurde es dann auch gleich eine Vorlage für euch. Die könnt ihr
euch jetzt einfach hier herunterladen, ausdrucken und ausfüllen.  Ich persönlich finde so etwas auf englisch immer stylischer, aber für euch habe
ich auch noch eine deutsche Version erstellt. Ihr habt also die (Qual der) Wahl.

Und da unsere Freunde (die frisch gebackenen Eltern) eh kein
Deutsch verstehen, ist klar welche Variante ins Geschenk gewandert ist.
Da unsere Freunde recht reiselustig sind und wir noch
hochschwanger mit ihnen im Urlaub (Lissabon) waren, bekommt der Kleine sein erstes
Travel-Kit von uns – inklusive selbst designter Geburtsanzeige; denn am Ende
stellen doch alle eh immer die gleichen Fragen: Wie groß, wie schwer, kommt er mehr nach der Mama oder mehr
nach Papa, bla bla bla….

Übrigens lässt sich ein Geschenk auch wunderbar ohne
Geschenkpapier einpacken und da wir ebenso ein Strandtuch verschenkt haben, hat
sich das prima angeboten.
So wird’s gemacht:

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Pilot entstanden – vielen Dank an dieser Stelle für die schöne Kooperation!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *